Regionales Talentzentrum

Auf der Grundlage des Landesprogramms „Talentsuche – Talentförderung“ wurden in Hessen Regionale Talentzentren (RTZ) mit dem Ziel eingerichtet, den Nachwuchsleistungssport nachhaltig zu unterstützen.

Die RTZ vernetzen systematisch die am sportlichen Erfolg junger Menschen beteiligten Institutionen „Schulen“, „Verbände“ und „Vereine“. Die daraus resultierenden Synergieeffekte setzen Ressourcen frei, die zu einer Ökonomisierung des langfristigen Trainingsaufbaus in ausgewählten, sogenannten Schwerpunktsportarten führen.

Die Gutenbergschule ist Partnerschule des Leistungssports und somit gemeinsam mit der Elly-Heuss-Schule Trägerin des RTZ für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis.

Innerhalb des RTZ werden die sogenannten Talentstützpunkte der unterschiedlichen Landesfachverbände gebündelt und von den beiden Partnerschulen des Leistungssports organisatorisch gesteuert. Die sportfachliche Lenkung übernehmen die Verbände in Zusammenarbeit mit leistungsstarken Vereinen.

Die Talentstützpunkte für die Sportarten Judo, Leichtathletik und Tennis (Schwerpunktsportarten) fallen in den Zuständigkeitsbereich der Gutenbergschule. Das bedeutet für unsere Schule, dass sie für talentierte Nachwuchssportler/innen, insbesondere der drei Schwerpunktsportarten, den Einstieg in den Leistungssport unterstützt und pädagogisch begleitet. Die Verbindung von erfolgreichem individuellem Bildungsgang und leistungssportlicher Entwicklung sichert damit die „Duale Karriere“, die zu einer ganzheitlichen Bildung führt.

Unter dem Dach des Regionalen Talentzentrums hat die Institution „Schule“ also das sportliche Trainingsangebot zu bestehenden Verbands- und Vereinsmaßnahmen zu erweitern sowie den sich daraus ergebenden zusätzlichen pädagogischen Betreuungsbedarf zu gewährleisten.

Zusätzliches Trainingsangebot in der Grundschule

In sogenannten Talentaufbaugruppen (TAG) trainieren sportliche Schüler*innen bereits zusätzlich zum obligatorischen Sportunterricht sportartübergreifend nach vorgegebenen Trainingsprogrammen. Die TAG sind an ausgewählten Wiesbadener Grundschulen eingerichtet. Die Federführung der TAG liegt ebenfalls in der Hand des Regionalen Talentzentrums.

Erweiterte Trainingsmöglichkeiten

in den Schwerpunktsportarten an der Gutenbergschule:

  • Sportartspezifisches Vormittagstraining in den Sportklassen
  • Sportartspezifische Talentfördergruppen am Nachmittag
  • Sportartspezifische Leistungsgruppen am Nachmittag
  • Quereinsteigergruppen (Judo)
  • Anfängergruppen (Judo und Leichtathletik)

Pädagogische Begleitung an der Gutenbergschule:

  • Gemeinsames Mittagessen (i.d.R. für Talentfördergruppen)
  • Pädagogische Hausaufgabenbetreuung (i.d.R. für Talentfördergruppen)
  • Nachführunterricht (Kompensation von versäumtem Unterricht bedingt durch sportliche Maßnahmen)
  • Schulbefreiung für zentrale Trainingsmaßnahmen/Wettkämpfen
  • Möglichkeit des „Online-Unterrichts“ im Rahmen von zentralen Trainingsmaßnahmen/Wettkämpfen
  • Möglichkeiten, Leistungsnachweise (z.B. Klassenarbeiten) extern (z.B. auf Lehrgängen) zu verfassen.

Das Landesprogramm „Talentsuche – Talentförderung“ wird fortlaufend weiterentwickelt. So ist das Regionale Talentzentrum Wiesbaden/Rheingau-Taunus-Kreis, so wie es sich aktuell zeigt, das Ergebnis eines Umstrukturierungsprozesses, der 2017 initiiert wurde und noch nicht abgeschlossen ist.