Religion

„Das Leben ist Gottes Ziel mit uns.“

Dietrich Bonhoeffer

Evangelische und Katholische Religion an der Gutenbergschule

Das Leben in seiner Vielschichtigkeit stellt dem Menschen wesentliche existentielle Fragen.
Neben der Sehnsucht nach Geborgenheit, nach Liebe und einem tragenden sozialen Netz sucht der Mensch nach Sinn, Lebensorientierung und nach einer das Leben tragenden Werte- und Grundhaltung.

Unterrichtsziele

Ziel des evangelischen und katholischen Religionsunterrichts ist die Befähigung, einen eigenen Standpunkt zu religiösen Fragen zu entwickeln und einen verstehenden Zugang zu religiösen Weltdeutungen und Lebensweisen zu finden. Der Religionsunterricht bietet einen Raum, in dem existentielle Erfahrungen gemeinsam zur Sprache gebracht und lebensrelevant bearbeitet werden. Er zeichnet sich durch Wissensvermittlung sowohl über die eigene konfessionelle Tradition des christlichen Glaubens aus als auch durch die Wahrnehmung anderer Konfessionen bzw. anderer Religionsgemeinschaften in deren Eigenheit sowie durch die Erlangung einer entsprechenden Dialog- und Urteilsfähigkeit.

Außerdem geht es im Religionsunterricht um die Auseinandersetzung mit ethischen Heraus­forderungen, vor der die Welt und der Einzelne stehen. Fragen zum Umgang mit Gottes Schöpfung, zu Gleichheit und Ungleichheit, Solidarität und Gerechtigkeit finden hier Eingang. So soll auch der eigene Lernort Schule als Ort der Verantwortung und Gestaltung gemeinsamen Lebens wahrgenommen werden.
Darüber hinaus geht es im und neben dem Religionsunterricht um das Vertrautwerden mit Formen und Ausdrucksweisen des gelebten Glaubens. Gelegenheit dazu bieten zum Beispiel das wöchentliche Weihnachtsliedersingen in der Adventszeit, unser Schulgottesdienst vor den Weihnachtsferien oder verschiedene Angebote der Schulseelsorge. 

Exkursionen im Religionsunterricht

Unterrichtliche Angebote werden durch Exkursionen zu Lernorten oder die Einladung von für den Religionsunterricht relevanten externen Personen ergänzt. So besuchen wir in der Regel mit den Schülern der Unterstufe die evangelische und katholische Kirche in der Nachbarschaft unserer Schule und, wenn möglich, eine Synagoge und eine Moschee. Mitunter lassen sich auch Besuche  diakonischer Einrichtungen, wie beispielsweise der Suchthilfe oder anderer Beratungs- und Hilfsangebote, einrichten.

Organisation des Unterrichts

An der Gutenbergschule wird der Religionsunterricht neben dem Ethikunterricht durchgehend zwei­stündig konfessionsgebunden nach den entsprechenden Fachcurricula und Lehrplänen in Überein­stimmung mit den Lehren und Satzungen der katholischen und evangelischen Kirche erteilt. Selbstverständlich sind auch Schülerinnen und Schüler, die nicht getauft sind oder einer anderen Religion angehören, herzlich willkommen.

Die ökumenische Verbundenheit wird an der GBS dadurch gelebt, dass die Kolleginnen und Kollegen der beiden Konfessionen sich als eine Fachschaft verstehen und ihre Fachkonferenzen gemeinsam abhalten.

Sozialpraktikum

Ab dem Schuljahr 2022/23 werden die Fachgruppen Religion und Ethik die Vorbereitung, die Betreuung und Auswertung des dann eingeführten Sozialpraktikums übernehmen und unterrichtlich begleiten.